Beratertipp von Mag. Stefan Weidinger

Neuerungen im Erbrecht
Per 01.01.2017 tritt der überwiegende Teil des Erbrechts-Änderungsgesetzes 2015 in Kraft. Die neuen Regelungen sind bei Todesfällen ab dem 01.01.2017 anzuwenden. Wesentlich werden folgende Neuregelungen sein:
  •  Pflegeleistungen durch nahe Angehörige werden ab 01.01.2017 erstmals im Erbrecht berücksichtigt.
  • Lebensgefährten wurden erbrechtlich bislang als Fremde betrachtet, denen keine gesetzlichen Erbansprüche zukommen. Ab 01.01.2017 kommt Lebensgefährten unter bestimmten Voraussetzungen ein außerordentliches Erbrecht zu.

  • Automatische Aufhebung von Testamenten durch Scheidung (entgegen der bisher geltenden Rechtslage daher kein ausdrücklicher Widerruf mehr erforderlich).

  • Ab 01.01.2017 werden nur noch die Nachkommen und die Ehegattin/der Ehegatte pflichtteilsberechtigt sein. Die Pflichtteilsberechtigung der Eltern und weiterer Vorfahren wird durch die Erbrechtsreform beseitigt.

  • Erstmalige Möglichkeit zur Pflichtteilsstundung.

  • Erweiterung der Enterbungsgründe.

Gründer- und Technologiezentrum Wels

Durisolstraße 7, A-4600 Wels

+43 7242 9001-16

office@gtz-wels.at

Newsletter

Anmeldung