Steuerreform 2016

Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick in einem Beratertipp von Mag. Dietmar Ploier
 
.
Unternehmer hatten hinsichtlich der vielen Vorschriften, die es zu erfüllen gibt, einen arbeitsintensiven und anstrengenden Start in das Jahr 2016: von der Auflagenerfüllung betreffend der Registrierkassenpflicht bis hin zu den Änderungen und Neuregelungen im Sozialversicherungsrecht sorgen weitere Vorschriften sorgen für Diskussionsstoff im Unternehmer-Dasein.
Einige der wichtigsten Änderungen hier nochmals im Überblick:
die Senkung der Einkommensteuergrenzen sowie die Einführung mehrerer Stufen; die Änderung von Freibeträgen oder die Erhöhung der Forschungsprämie und der Kapitalertragsteuer; die Neuregelungen im Sachbezug-Bereich bei PKWs, die Änderung der Immobilienertragsteuer sowie die Neuregelung der Grunderwerbsteuer, die Einführung des teilweise neuen Umsatzsteuersatzes von 13%; die Belegerteilungs- und Registrierkassenpflicht oder die Abschaffung der Gesellschaftssteuer. Dazu kommen noch neue Lohnsteuerrichtlinien aus dem Wartungserlass 2015 oder Meldefristen bis Ende Februar, die einzuhalten sind. Die Aufzählung wäre noch um einige Punkte fortzusetzen.
Sie haben in Ihrem Alltag nicht (mehr) die Zeit, sich mit allen Neuerungen der Steuerreform zu beschäftigen?
Eine kompetente Steuerberatung wird immer wichtiger für Unternehmer, die ihren persönlichen Einsatz in diesen Fragen auf ein Mindestmaß reduzieren möchten. Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren steuerlichen Anliegen und Fragen.

Gründer- und Technologiezentrum Wels

Durisolstraße 7, A-4600 Wels

+43 7242 9001-16

office@gtz-wels.at

Newsletter

Anmeldung